Memory Loops

300 Tonspuren zu Orten des NS-Terrors in München 1933-1945

Ein Projekt des Kulturreferats der Landeshauptstadt München / Freie Kunst im öffentlichen Raum in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk / Hörspiel und Medienkunst

Das Zentrum des Kunstwerks ist die Webseite memoryloops.net, auf der die gesammelten Erinnerungszeugnisse als Tonspuren in einer von der Künstlerin gezeichneten Topographie der Stadt zu finden sind. Die Collagen aus Stimme(n) und Musik verweisen thematisch auf Orte innerhalb der ehemaligen „Hauptstadt der Bewegung“. Sie können heruntergeladen und als Trackliste gespeichert werden. Ob auf ein Mobiltelefon oder auf einen MP3-Player überspielt: Alle Interessierten können so ihrer selbst gewählten Erinnerungsschleife durch die Stadt folgen.

Fünf der 300 Tonspuren sind einstündige Erinnerungsschleifen, die sich über den ganzen Stadtraum legen und Themenschwerpunkte haben. Sie sind unter der Rubrik Hörspiel zu finden. Auch in englischer Sprache liegt ein einstündiges Hörspiel vor.