Hossein Derakhshan

18.12.2009

In diesen Tagen nahm ich seit langem mal wieder das Buch Wir sind der Iran von Nasrin Alavi in die Hand, das vor 4 Jahren herausgegeben wurde. In ihrem Buch kommt auf sehr intensive, informative, spannende, humorvolle und auch berührend poetische Art und Weise die Blogger-Szene, eine Subkultur des Widerstands in ihrem Land, zu Wort. Als ich eben wieder darin blätterte, erinnerte ich mich auch an Hossein Derakhshan, Blogvater des Irans genannt, der jahrelang viel unterwegs in seinem Dasein als Exilant in Vorträgen und Diskussionen Aufmerksamkeit bezüglich der Zustände im Iran weckte. In Freiburg während einer Veranstaltung u.a. über die iranische Blogger-Szene sah ich ihn 2005 zum ersten Mal: ein junger Mann, der freundlich, engagiert, selbstbewusst und mit weitem Blick auf verschiedenste Seiten über die Gefahren und Repressalien in seinem Land aber auch über die Chancen und Möglichkeiten der jüngeren Generation u.a. durch Nutzung des Internets im Iran sprach.

Heute begab ich mich in eben dieses Netz, um ihn und die Blogger-Szene im Iran mir wieder ins Bewusstsein zu rufen: seine damalige Homepage mit all seinen eindrücklichen Blog-Beiträgen existiert nicht mehr und nach einigen Nachforschungen schließlich las ich, dass er vor einem Jahr im Iran verhaftet wurde und wohl noch immer im Gefängnis sitzt.
 

 
Im folgenden möchte ich einige Links aufführen, die sich ein wenig auf seine Spur begeben:

Hossein Derakhshan

Vater der Blogger

Von Alexander Jürgs
faz.net
22.12.2005

 

Mein Blog ist Rap-Musik

Ein Interview von Patrick Gensing
tagesschau.de
02.02.2006

Er vergleicht seinen Blog mit moderner, schneller Musik: Der iranische Journalist Derakshan berichtet derzeit aus Israel, um seinen Landsleuten ein anderes Bild des Landes zu vermitteln. tagesschau.de sprach mit ihm über den Erfolg seines Blogs, gezielte Tabubrüche und über den Streit um den Atomkurs Irans.

 

Weblog-Nation Iran

Aufstand per Mausklick

Von Mohammad Reza Kazemi
Spiegel-Online
22.07.2006

In keinem anderen Land des Nahen Ostens wird so viel gebloggt wie im Iran. Einer der Weblog-Pioniere ist Hoder Hossein Derakhshan. Der Held der Blogger-Szene propagiert eine soziale Revolution gegen die Mullahs – beginnend im Netz und endend im Alltag.

 

„Muss mich wohl auf ein paar Monate Gefängnis vorbereiten“

Von Sonja Fercher
derstandard.at
21.12.2007

Strenge Internetzensur: Der iranische „Bloggervater“ Hossein Derakhshan kann in seiner Heimat nicht gelesen werden, sein Blog ist blockiert.

 

Der Blogvater muss schweigen

Von Jens Berger
der Freitag.de
14.02.2009

Seit hundert Tagen sitzt der Blogger Hossein Derakhshan hinter persischen Gardinen. Er wollte zwischen Ost und West zu vermitteln. Das war dem Regime in Teheran zu viel.

 

Hossein Derakhshan in Israel

Von Jörg Lau
Zeit Online
3.03.2009

Hossein Derakhshan sitzt immer noch im Iran ein, ohne offizielle Anklage. Wer diesen Bericht des israelischen Fernsehens über seinen Besuch im Land sieht, kann sich ungefähr denken, warum. So einen unberechenbaren Freigeist erträgt das regime nicht, selbst wenn er am Ende sehr freundlich schrieb.

 

Iran: Free Hossein Derakhshan

Von Hamid Therani
Global Voices Online
2.11.2009
und in Deutsch:

Iran: Befreit Hossein Derakhshan

Übersetzt von Hans H. Knauf 
Womblog
3.11.2009

 

The Blogfather and the Spy

Von Christopher Dickey
newsweek online
3.12.2009

The „secret witness“ in Tehran’s show trials may be the man who started Iran’s blogging revolution.

 

Hossein “Hoder” Derakhshan ist in Gefahr!

Von nicsbloghaus
Paperblock
23.09.2010

 

Hossein “Hoder” Derakhshan vorübergehend frei

Von nicsbloghaus
Paperblock
10.12.2010

 

Hossein’s Kolumne beim Guardian