Islam

Der Böse ist immer der Moslem

Von Pankaj Mishra
Cicero
01.10.2010

 

So ändern uns die Zeiten

Von Henryk M. Broder
Spiegel-Online
09.09.2010

„Europa ist ein Ort, in dem ein Zeichner so etwas darf“, sagt Angela Merkel. Ach ja? Vor fünf Jahren wurde Mohammed-Karikaturist Kurt Westergaard von Presse und Politik verfemt und gescholten – nun bekommt er einen Preis für sein Verdienst um die Meinungsfreiheit. Henryk M. Broder ist erstaunt.

 

Als käme der Leibhaftige in die Stadt

Von Henryk M. Broder
Spiegel-Online
30.08.2010

Der obskure Verein eines ultrakonservativen Islam-Konvertiten will in Mönchengladbach eine Schule eröffnen. Die Politik sieht zu, obwohl der Verfassungschutz die Gruppe beobachtet. Bürger leben in „Panik, Angst und Schrecken“ – und organisieren den Protest.   

 

„Der Prophet schätzte starke Frauen“

von Martina Sabra
SWR2-Wissen
13.8.2010

„Der Koran ist nicht frauenfeindlich. Frauenfeindlich sind die Männer, die ihn im patriarchalen Sinn interpretieren.“ Diese Position galt in der muslimischen Welt noch vor wenigen Jahren als revolutionär. Heute wird sie etwa von der iranischen Friedensnobelpreisträgerin Schirin Ebadi vertreten, und weltweit fordern immer mehr Musliminnen Gleichberechtigung und Emanzipation mit Verweis auf den Koran. Der „Islamische Feminismus“ ist im Begriff, sich zu einer ernst zu nehmenden islamischen Reformbewegung zu entwickeln – und ist zugleich von einer Vielfalt an Positionen und schwer zu überbrückenden Gegensätzen geprägt. Wie hat sich der „Islamische Feminismus“ historisch entwickelt? Und welche Strömungen sind derzeit aktuell?